Grenzüberschreitende Auen-Renaturierung an March und Thaya
(andere Sprache:EnglishSlovak )

Phare

Im Rahmen von zwei je 18 Monate langen EU-Phare-Projekten ging es um konkrete Maßnahmen zur Revitalisierung der March-Thaya-Auen, eines der ökologisch bedeutendsten Feuchtgebiete in Mitteleuropa (Grenze CZ, A, SK), das seine Existenz traditioneller extensiver Nutzung verdankt.

Die Projekte wurden im Rahmen des „Implementierungs-Programmes für den Strategischen Donau-Aktions-Plan" (Teil des "Umweltprogramms für das Donaubecken") durchgeführt, vom EU-Phare-Programm finanziert und als internationale Modelle für Feuchtgebiets-Revitalisierungen im gesamten Donauraum deklariert.

Die beiden Projekte haben jeweils grenzüberschreitenden Charakter und basieren auf der Zusammenarbeit zwischen slowakischen, tschechischen und EU-Experten von staatlichen und nicht-staatlichen Institutionen (Flußingenieure, Förster und Ökologen):

  • Slowakei:
Verwaltung Landschaftsschutzgebiet Záhorie (March-Auen)
Daphne - Zentrum für Angewandte Ökologie
Wasserforschungsinstitut VUVH
  • Tschechien:
Wasserwirtschaftsunternehmen für die March (Povodí Moravy)
Institut für Wirbeltierbiologie (ASCR)
Staatsbetrieb der Tschechischen Forste Zidlochovice
  • EU:
WWF Österreich (Team-Leitung im Subvertrag: Zinke Environment Consulting)
WWF-Auen-Institut Rastatt/D
Forstverwaltung Marchegg/A
Institut für Zoologie - Universität Wien/A
Kern.River.Consult Karlsruhe/D

Die Aktivitäten stehen in engem inhaltlichen Zusammenhang mit Revitalisierungsmaßnahmen, die im Rahmen von EU-Life-Programmen im österreichischen Teil der March-Thaya-Auen durch den Distelverein umgesetzt werden. Hierzu gab es auch erstmals trilaterale Expertenmeetings und sog. "Authorities Foren".

Ziel der Phare-Projekte ist die integrierte Renaturierung und Verbesserung besonders von Auwiesen und -wäldern, Fischhabitaten und den hydrologischen Bedingungen an der Unteren Thaya und March. In Phase 1 (1997-1999) wurde eine Vielzahl konkreter Renaturierungsmassnahmen vorbereitet, darüber hinaus konnten bereits 3 Pilotaktionen zur Renaturierung von Auwiesen und Auwaldhydrologie realisiert werden.

Die Projektergebnisse sind in einem Poster (englisch-slowakisch) und in einem 20 -minütigen Video dargestellt, die in unserem Büro angefordert werden können (zinke.enviro@vienna.at).

Siehe auch entsprechende Artikel in den Magazinen "Danube Watch" vol. 2/no. 3 /September 1996; Seite 9-11), "Danube Watch" no. 4/99 (Seite 10-11) und "Aqua Press" no. 6/99 (Seite 38-39).

"Phare Action" map
"Phare Action" Folder


Back  Back to Previous