Veröffentlicht am: 31. Januar 2019, 14:19 Uhr von Daniel Spielberger 3,6 von 5
  • 3,50 Community-Bewertung
  • 4 Bewertet das Album
  • zwei Gab es ein 5/5
Geben Sie Ihre Bewertung ab 4

Es besteht kein Zweifel, dass Future einen nachhaltigen Einfluss hatte. In den letzten anderthalb Jahren war seine Kunst jedoch rückläufig. Aber die gelegentliche Fehlzündung kann seinen wohlverdienten Status als Legende nicht beeinträchtigen. Auf seinem siebten Album Der WIZRD Der Veteran aus Atlanta setzt sich mit seinem Erbe auseinander, während er zwischen neu belebtem Klang und bloßem Rappen auf den Autopiloten wechselt. Frustrierend ist, dass das Album weder ein triumphaler Erfolg noch ein experimenteller Misserfolg ist. Es zeigt vielmehr einen Veteranen, der sich auf eine bewährte Formel verlassen kann.



Bei 20 Tracks, Der WIZRD Die aufgeblähte Länge ist ein Beweis für die Phase von Future in seiner Karriere. Warum nicht etwas Füllstoff hineinwerfen und diese Ströme sammeln? Die ersten Tracks täuschen ziemlich: Sie sind stromlinienförmig und packend und erwecken den Eindruck, dass dieses Album so etwas wie ein Homerun sein könnte. Der Opener Never Stop ist eine weltraumtaugliche Reise in sein Bewusstsein. Er zaubert seine Vergangenheit herauf und bietet einen Blick auf den Mann hinter der Maske, der darüber nachdenkt, wie er mit den Linien aufhört, Tryna den Teufel schüttelt, auf Promethazin / Tryna zeigt, dass du liebst, aber du fühlst mich nicht. Der Track blutet in ein umgebendes, verzerrtes Outro, das das Thema des inneren Konflikts unterstreicht.

Nach Never Stop serviert Future mit Jumpin auf einem Jet- und Raketenschiff Back-to-Back-Banger. Jumpin on a Jet hat einen bedrohlichen Beat mit freundlicher Genehmigung von Southside. In der Zwischenzeit ist Rocket Ship Future von seiner besten Seite. Er verherrlicht seinen Drogenmissbrauch über ATL Jacobs aufregende, minimale Produktion, die selbstbewusst und sicher klingt. Obwohl es etwas beunruhigend ist, wenn er nach seinen Introspektionen auf Never Stop schnell wieder zu romantisierenden Drogen zurückkehrt, wird der Track durch seine raffinierte Lieferung gerettet.

Der WIZRD Hervorzuheben ist die Lead-Single Crushed Up. Dies ist eine seiner besten Arbeiten in jüngster Zeit, von der raffinierten Produktion bis zur Mühelosigkeit von Future. Er klingt auf F & N, Talk Shit Like a Preacher und Stick To the Models ähnlich belebt.

Trotz seiner starken ersten Hälfte Der WIZRD tritt nach der ungewöhnlichen Überdosis in eine Betäubung ein. Auf Krazy but True schimpft Future träge darüber, wie er es verdient, das Spiel zu ändern. Wenn es härter wäre, könnte der von Wheezy produzierte Track tatsächlich die grandiose Aussage sein, die er so dringend sein möchte. Der Großteil der zweiten Hälfte ist zielloser Füllstoff wie Servin Killa Fam und Goin Dummi.

Wenn Future Gäste dazu bringt, die Dinge auf den Kopf zu stellen, sind die Ergebnisse überwältigend. Unicorn Purp mit Young Thug und Gunna ist immer noch willkommen. In ähnlicher Weise geht das von Travis Scott unterstützte Face Off in einem Dunst verloren. Obwohl Faceshot die dringend benötigte feurige Energie in die snoozy zweite Hälfte des Albums bringt, besteht insgesamt das Gefühl, dass Future es anruft.

Begraben in Der WIZRD ist eine hervorragende EP. Aber als Album, das über eine Stunde läuft, entspricht es nicht seinen künstlerischen Höhen. Obwohl sein Taylor Swift-Spielfilm, King's Dead Falsetto und die Zusammenarbeit mit Juice Wrld gleichermaßen bizarr und polarisierend waren, zeigten sie einen Künstler, der bereit war, einige Curveballs zu werfen. Auf Der WIZRD verbringt er die meiste Zeit damit, seine Formel zu verfeinern oder einfach nur faul zu sein. In jedem Fall ist klar, dass Future viel zu komfortabel ist.